Das Minibagger Drama

ich habe mir ja treu nach dem Moto „Man gönnt sich ja sonst nichts“, zur Verwüstung unseres Gartens und Beseitigung des Käferschadens, einen Minibagger gekauft. Ganz wie es bei mir ja üblich ist, wurde erst mal gespart und ein Gebrauchter gekauft. Daraus entstand natürlich gleich mal ein Rechtsstreit weil der Penner von Verkäufer wohl mal wieder ganz vergessen hatte dass der Bagger ein wirtschaftlicher Totalschaden war und kurz vorm Abdriften in den Maschinenhimmel stand.

Das hat uns doch gleich mal wieder ca. 3000€ gekostet. Da man aus Schaden ja klug wird (manchmal), haben wir uns damals entschloßen einen NEUEN Bagger zu kaufen vom kompetenten JCB Vertragspartner im Ingolstädter Raum. Ich wollte einen Volvo, meine Bessere Hälfte einen JCB weil der und jetzt halte man sich fest: „GELB ist“. Dass der Volvo auch gelb war, hatte keinen Einfluss mehr auf „unseren“ Kaufentscheidung.

Auch hierbei wars natürlich ein Griff ins Klo, die Beratung incl. Lieferung eines Neuteils war natürlich eine Katastrophe. Der Bagger war eigentlich mehr beim Reparieren als im Einsatz. Hydraulikmakken, ein Stützschild das nur ein Räumschild war und eigentlich keine Funktion erfüllt laut Hersteller, ein Wechselsystem was für meinen Einsatz eigentlich zu groß war und damit die mögliche Einsatzkraft herab setzte, ein RundumSorglosPaket sieht anders aus.
Wir entschlossen uns also auch diesen Bagger abzustoßen und wie es sich gehört seine Schwächen beim Verkauf anzugeben. Kosten und Betrag des Draufzahlens bei dem Deal ca. 6000 Euro. Soviel zum Thema Einzelhandel und Internetkauf. Hätte ich mir damals einen NoName China Bagger geholt, hätte ich vermutlich den selben Ärger gehabt, aber 10000€ gespart.

Ja da bin ich jetzt und warte seit Monaten auf meinen neuen Minibagger der bereits gefertigt war und auf dem Weg zu mir sein sollte. Als allumfassende Ausrede ist natürlich Corona ursächlich dafür, das der Bagger „werweiswo“ rumsteht und nicht den Weg zu mir findet. Was soll man da jetzt sagen?

Mir ist echt ein Rätsel wie diese scheiß Welt wirklich funktioniert, wie wäre es wenn endlich mal wieder jeder seinen Arsch hoch bekommt und nur seine Arbeit macht, für die er das Entgelt kassiert? Mal damit anfangen vielleicht? Wie schwer kann es sein, einen Bagger von Punkt A nach Punkt B im selben Land zu fahren? Ich persönlich glaube ja, dass Covid19 eigentlich aufs Gehirn wirkt und das die ohnehin bei manchen Menschen auf die nötigst reduzierte Gehirntätigkeit so weit herabsetzt, das meist nur noch die Grundfunktionen über bleiben welche der Körper zum weiter bestehen braucht: Essen, trinken, pfurzen und Hobby, für mehr ist da kein Platz mehr.

Hallo Menschheit, ich will doch nur ganz still und heimlich arbeiten. Ich verlange nichts, was eigentlich nicht selbstverständlich sein sollte… Ist das wirklich so schwer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.